Flugticket

Alles Wissenswerte rund um das Flugticket

Flugtickets gibt es in allen möglichen Preiskategorien. Es gibt sie ausgedruckt, digital, per Mail, per Post, am Schalter. Ein Flugticket hat für die Meisten eine schöne und aufregende Bedeutung, da es der Beleg für die nächste Reise ist. Doch worauf muss man bei dem Buchen eines Flugtickets achten? Wie setzt sich der Ticketpreis überhaupt zusammen? Und für was und wen brauche ich überhaupt alles ein Flugticket? Alle Antworten findest Du hier!

Diese Infos beinhaltet Dein Flugticket

Fangen wir vorne an: Beim Kauf eines Flugtickets wirst Du feststellen, dass darauf lauter Abkürzungen zu finden sind. Wir erklären Dir nun, was es mit den ganzen Abkürzungen auf sich hat. Hier findest Du alle Bedeutungen, die für Dich interessant sein könnten:

  • API Complete: Advanced Passenger Information (Passagierdaten liegen vollständig vor)
  • LH 1234: Airline und Flugnummer
  • Jan 15: Datum des Fluges
  • 1 21: Anzahl der Gepäckstücke und sein Gewicht
  • MUC – STR: Start-, und Zielflughafen
  • YQ: Hinweis auf Kerosin-Zuschlag
  • ETKT: Es handelt sich um ein E-Ticket
  • C 21 B: Sitzplatz 
  • FQTV: Vielfliegernummer
  • 0068: Fluggast-Nummer beim Check-in
  • SSSS: Hinweis auf zusätzlichen Sicherheitscheck

Buchungsbestätigung gleich Flugticket?

Bei dem Erhalt einer Buchungsbestätigung muss nicht zwingend das Flugticket inbegriffen sein. Die meisten Reiseportale und Airlines lassen Dir dies erst nach Erhalt des Geldes per Post oder Mail zukommen. Daher solltest Du nicht ohne das tatsächliche Flugticket Deine Reise antreten, außer der Vertragspartner kommuniziert Anderes. Wenn Du eine Tage vor Reiseantritt noch immer kein Flugticket erhalten haben solltest, wende Dich an den zuständigen Support. Manchmal kannst Du auch mit Deiner Buchungsbestätigung bis zu einem bestimmten Zeitraum vor dem Abflug (circa 2 Stunden) zum zuständigen Schalter gehen und Dein Ticket erhalten. Ansonsten kannst Du Deine Reise auf einen möglichen Online-Check-in überprüfen. Diesen kannst Du dann von Zuhause aus vornehmen.

Reicht das Flugticket auf dem Handy oder musst Du es ausdrucken?

Ob Du das Flugticket ausdrucken musst oder die digitale Version ausreicht hängt tatsächlich bis heute von der Airline ab. Nicht jede Fluggesellschaft akzeptiert die Smartphone-Variante. Meistens findest Du alle nötigen Informationen dazu in Deinen Reiseunterlagen oder auf der Website der Airline. Auch wenn das digitale Flugticket akzeptiert wird, solltest Du wissen, ob es lediglich auf Deinem Handy oder auch auf Deinem Tablet funktioniert. Außerdem gelten Handy-Bordkarten nur an Flughäfen, die auch den Online-Check-in anbieten. 

Sei dennoch immer bei Notfällen, wie einen leeren Handy-Akku oder Verlust des Geräts abgesichert, indem Du das Flugticket zusätzlich ausdruckst oder Dich informierst, ob dies im Zweifelsfall am Schalter möglich ist.

Umbuchen des Flugtickets auf einen anderen Namen

Solltest Du Dich bei der Buchung Deines Flugtickets um ein-zwei Buchstaben vertippt haben, kannst Du dies meist problemlos ändern lassen. Hier hängt es von der Airline ab, ob zusätzliche Gebühren anfallen und wenn ja, wie hoch. 

Wenn Du kurzfristig verhindert sein solltest und die Reise nicht selbst antreten kannst, entscheidet die Airline, ob eine Umbuchung des Flugtickets auf eine andere Person möglich ist und wie hoch die Aufschläge hierfür ausfallen. Teilweise bieten die Fluggesellschaften auch Tarife an, die solche Zwischenfälle abdecken. Informiere Dich am besten vor der Buchung Deines Fluges über Deine Optionen. Bei Billigairlines, wie Ryanair oder easyJet kann eine Neubuchung manchmal sogar günstiger sein als die Umänderung des alten Flugtickets.

Stornierung eines Flugtickets 

Für die Stornierung Deines Flugtickets musst Du Dich immer an die jeweilige Airline oder den Reiseveranstalter, über den Du das Flugticket gebucht hast, wenden. Hier variieren die Kosten und Zuschläge, nur in wenigen Fällen ist es kostenfrei. Manche Airlines schließen eine Stornierung Deines Flugtickets gänzlich aus, andere bieten sie in bestimmten Tarifen, teils gebührenfrei, an. Du solltest allerdings wissen, dass Dir in Stornierungsfällen immer der Teil an Gebühren und Steuern Deines Tickets zusteht, da Du bei der Buchung des Tickets einen sogenannten Flugbeförderungsvertrag mit der Airline abschließt. 

Flugticket-Schutz

Der Flugticket-Schutz, auch als Reiserücktrittsversicherung bekannt, bewahrt Dich vor unerwarteten Zusatzgebühren und Geldverlust in Fällen von Stornierungen, Umbuchungen oder Ausfällen Deiner Flüge, wegen zum Beispiel Krankheit oder Unfällen. Die vertraglichen Richtlinien, Abdeckungen und Kosten hängen vom Anbieter ab. 

Flugtickets für Babys und Kinder

Tatsächlich gibt es sowas wie Altersbeschränkungen für Flüge mit Babys und Kleinkindern. Einige, jedoch nicht alle, erlauben das Fliegen für Babys schon ab einem Alter von 48 Stunden. Ab ein bis zwei Wochen dürfen sie dann bei fast allen Airlines an Bord. Hierfür solltest Du Dich vor der Buchung des Flugtickets auf der Website der jeweiligen Airline informieren. Bis die Kinder zwei Jahre alt sind, dürfen sie gegen eine geringe Pauschale auf dem Schoß eines Erwachsenden mitreisen. Ab zwei Jahren muss der Kinderpreis bezahlt werden, welcher in der Regel zwischen 75 und 100 Prozent des Tarifs für einen Erwachsenen beträgt. Dies regelt wieder einmal jede Airline unterschiedlich. 

Die Gepäckrichtlinien orientieren sich meist nach selben wie bei Erwachsenen. Ausnahmen gelten bei Billigairlines. Bei Kinderwagen oder Babyschalen können, aber müssen nicht, Gebühren anfallen.

Fliegen mit Haustieren

Beim Fliegen mit Tieren gibt es einiges zu beachten. Je nach Größe und Gewicht des Tiers und abhängig von den Richtlinien der Airline kann es entweder in der Kabine oder alternativ im Frachtraum transportiert werden. Für die Mitnahme in der Kabine darf das Tier in der Regel (mitsamt der Transportbox) ein Gewicht von 6-8 Kilogramm nicht überschreiten. Außerdem müssen die Einreisebestimmungen und die notwendigen Dokumente, wie Impfausweis oder der Tierpass mitgeführt werden. 

Die Kosten für den Transport eines Tieres variieren je nach Fluggesellschaft und Transportfähigkeit. Sie können zwischen 20 bis 100 Euro liegen, in wenigen Fällen kann es auch teurer oder gar verboten sein.